Notarztjahresfortbildung 2016

 15.05.2016

[Programm]

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Vielen Dank für zahlreiche Vorschläge zu Themen und Umsetzung der Notarztjahresfortbildung 2016. Wir haben wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt und freuen uns wieder auf eine spannende und interessante Veranstaltung.
Was ist neu?

- erstmals werden wir einen Termin am Samstag anbieten. Zum einen wurde dies wiederholt gewünscht, zum anderen sind die Räume des Ausbildungszentrums sehr ausgelastet. Wir sind sehr gespannt, wie dies angenommen wird.
Das Vorprogramm "Einführung neuer Notärzte" entfällt am Samstag, dafür sind die Praxisblöcke am Samstag von 45 Minuten auf 60 Minuten verlängert.

- Verpflegung ist ein häufig genanntes Thema. Leiden haben wir keinen Sponsor für die Veranstaltung und wollen auch weiterhin auf Teilnahmegebühren verzichten. Die Referenten kommen für gute Worte und eine kleine Anerkennung. Das Ausbildungszentrum ist leider etwas abseits gelegen, sodass eine schnelle Versorgung in der Pause kaum möglich ist.
Wir werden zum Selbstkostenpreis Brötchen anbieten, die zu Beginn der Veranstaltung bestellt werden können. Kaffee und Wasser wird selbstverständlich auch zur Verfügung stehen.

- Die Teilnahme ist und bleibt kostenfrei, die Plätze in den Praktika sind jedoch begrenzt, dashalb ist eine namentliche Anmeldung per E Mail unbedingt erforderlich. Wir hoffen, dass wir jedem seinen Wunschtermin ermöglichen können.

 

Nun zu den Themen 2016:

PD Dr. Bernhard Schaaf, Klinikdirektor der Klinik dür Pneumologie am Klinikum Dortmund Nord, wird uns ein update in der präklinischen Versorgung der obstruktiven Atemwegserkrankungen geben. Das wird abgerundet im Praxisteil. Wir bieten einen workshop NIV Therapie im Rettungsdienst an. Die Anwendung unserer im Rettungsdienst Dortmund verfügbaren Geräte (Medumat transport und Medumat standard 2) kann am eigenen Leib getestet werden. Nutzliche Tipps werden von Werner Meermeier, Oberarzt bei Herrn Schaaf und langjähriger Notarzt im Rettungsdienst Dortmund, kommen.

Jörg Müssig, Fachanwalt für Medizinrecht und Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund, wir praxisrelevante Informationen zu forensischen Aspekten in der Notfallmedizin geben. Jörg Müssig ist nicht nur Vollblutjurist, sondern auch der Feuerwehr und dem Rettungsdienst sehr verbunden, wir dürfen uns auf eine wirklich praxisrelevante Darstellung der Problematik freuen.

Inga Kluge ist Anästhesistin im Marien Hospital Lünen und stellv. ärztliche Leiterin der Berufsfachschule Rettungsdienst der Feuerwehr Dortmund, sie wird die neuen Leitlinien zur prähospitalen Notfallnarkose plastisch darstellen und im Praxisteil eine wirkshop zu Airwaymanagment und Notfallnarkose durchführen.

Hans Lemke / Kathrin Schaller wird die Leitlinie zur präklinischen Versorgung von Verbrennungspatienten darstellen, da wurde einiges auf den Punkt gebracht.

Eine Kurzdarstellung der ERC Guidelines zur Reanimation 2015 wird von Udo Schniedermeier zusammengefasst. Nicht viel neues, aber einiges noch deutlicher hervorgehoben.

Als dritten Praxisteil wird es ein Simulationstraining geben. Wir freuen uns sehr, dass das Team der Notfalldarstellung vom DRK Wickede Ruhr uns dabei wieder unterstützt und schnell vergessen lässt, dass es sich um eine Simulation handelt.

Das Team der Praxisanleitung der Berufsfachschule Rettungsdienst der Feuerwehr Dortmund wird uns wieder fachlich und organisatorisch an vielen Punkten unterstützen.

 [Programm]

Eine Zertifizierung für die Fortbildung ist beantragt (wahrscheinlich 7 Punkte).

Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich per Mail an [udo@dr-schniedermeier.de].

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung,
mit freundlichen Grüßen,

Dr. med. Hans Lemke                                         Dr. med. Udo Schniedermeier

Termine 2016: Samstag, 09.04.2016;
Mi, 15.06.2016, Mi, 31.08.2016, Do, 03.11.2016

Jede Veranstaltung ist im Rahmen der "Zertifizierung der freiwilligen ärztlichen Fortbildung" der Ärztekammer Westfalen Lippe
mit insgesam
t ? Punkten (Kategorie C) anrechenbar

Die Einladungen zur Vorlage beim Arbeitgeber, zum ausdrucken, aushängen, weiterleiten, findet sich [hier]